Den krönenden Abschluss lieferten dann HOT CHIP. Während ich sie schon einmal 2008 beim iTunes Music Festival mit ca. 50 anderen Msuikfans gesehen hatte, bot sich nun mit den kanpp 15.000 jubelnden Zuhörern ein ganz anderes Bild. Neben ihren alten Hits wie Over and Over und Ready for the Floor spielten sie We have Love, Hand me Down Your Love oder One Life Stand aus ihrem 2010 erschienenen Album One Life Stand, dass auch in der NewYorker Modeszene hoch und runter gehört wird. Vermisst habe ich zwar Don’t forget my Name feat Jesse Rose, aber dann doch ein bisschen länger als erlaubt machten sie als Abschlussband dem Berlin Festival alle Ehre.

Berlin Festival 2010 - HOT CHIP

Berlin Festival 2010 - HOT CHIP