Silent Noize Disco - Berlin Festival 2011

Was für ein Wochenende! Das Berlin Festival 2011 bot am 9. und 10. September auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof erneut ein Programm der Extraklasse. So viele Impressionen, dass sich der erste Tag gerade so in einen Artikel quetschen lässt. Denn am Freitag ging es für Nina und mich noch vor dem offiziellen Start um 14h mit einem Interview mit der französischen Sägerin Yelle los, die mit süßem französischem Akzent mit uns über die Musik, Mode und das Leben auf Tour sprach – das komplette Gespräch folgt natürlich später. Gerade so schafften wir es dann zu James Blake, dessen Bass mein Herz aus dem Rhythmus hebte und mich sowie die leider noch etwas kleine Menge vor der Mainstage hellauf begeisterte.

Zwischenstopp in der Marlboro Lounge, wo wir beide ein Feuerzeug mit Gravur  gewannen und gleich mal unsere Namen drauf schreiben ließen. Dann entdeckte ich meinen Lieblingsstand mit Café, Cookies und Bananenküchlein, den ich so einige Male in den zwei Tagen besuchte und der mir zeigte: Eine echte Festival Braut ist an mir wohl doch nicht verloren gegangen! Zum Elekto-Pop von Yelle, die hüpfte, tanzte und ihren ganzen Körper zur Musik ihres neuen Albums „Safari Disco Club“ bewegte, sangen wir dann mit brüchigem Französisch mit, im Englischen anschließend bei Oh Land klappte das schon besser.

Nun machten wir uns an das reichhaltige Angebot der Essensstände: Von Pizza und Pommes, über Fischbrötchen und Würstchen bis hin zu typisch Berliner Döner und Indisch, Vegetarisch oder Ayuvedisch konnte gegessen werden, was das Herz begehrt. Noch mit vollem Mund lauschten wir The Drums, die uns live irgendwie gar nicht überzeugten und wir uns stattdessen für einen Rundgang durchs Art Village entschieden. Graffiti, großflächige Malerei und ein Portrait aus Toastbrot sind wohl very arty und schön zum austoben, in meine Wohnung würde ich mir die guten Stücke jedoch nicht hängen.

Das Programm des Abends ging schließlich schon weiter mit den Herren und Damen der Herucles and Love Affair Formation. Diese Tanzen jedes amerikanische Cheerleader in Grund und Boden und boten auch gesanglich mindestens so viele Oktaven die Mariah Carey zu ihren besten Zeiten. Kurzer Stopp in der Silent Noize Disco, die wir bereits letztes Jahr lieben und schätzen gelernt haben. Im abgetrennten Dancefloor tanzte die Menge mit Kopfhörern zu den Liedern auf zwei Kanälem, sagen laut die Yeahs und Whoos mit und störten sich nicht an der starrenden vorbeilaufenden Masse, die keinen Ton hörte.

Finales Highlight bot Santigold, die wegen technischer Probleme gute 30 Minuten später anfing und mich Nina für meine panische Überpünktlichkeit bei den Konzerten nur auslachte. Mit ihren zwei ebenso temperamentvollen Background-Sängerinnen heizte sie die Menge aber sehr gut an und holte zum Schluss sogar 20 ihrer Fans spontan auf die Bühne. Der Autoscooter leuchtete derweil schon hell auf, wie kleine Kinder liefen die Festival-Besucher zu den runden Karren um sich 5 Minuten dem Crashen hinzugeben. Ich aber nicht, dazu mag ich meine Knochen zu sehr und blaue Flecken zu wenig!

Auf der Main-Stage bespielte solange Suede, doch Nina und ich steuerten bereits den Shuttle Bus an mit dem es in den Club X-Berg gehen sollte, besser gesagt in die Arena. Nachdem wir im ersten Bus einmal bis zum Ende des kompletten Rollfelds gefahren waren und das blaue Schild des Flughafens nur noch mit zusammen gekniffenen Augen sahen, bemerkte der Busfahrer und schließlich auch wir, dass wir hätten nach rechts abbiegen müssen.

Nach dieser kleinen Klassenfahrt im dunkeln und dem voll gepackten Tag, schauten wir nur kurz vorbei und ließen den anderen den Vortritt bei der ersten Festivalnacht mit dem Boysnoize Records Special Strip Steve vs Das Glow, Djedjotronic, Jan Driver, Audionite, A-Trak, DJ Hell, Boy George & Co.

Interview mit Yelle - Berlin Festival 2011

James Blake - Berlin Festival 2011

Marlboro Lounge - Berlin Festival 2011

Selbstgemachtes Feuerzeug in der Marlboro Lounge - Berlin Festival 2011

Marlboro Lounge - Berlin Festival 2011

Yelle - Berlin Festival 2011

Yelle - Berlin Festival 2011

Ninas & Kikis Festival Boots - Berlin Festival 2011

Oh Land - Berlin Festival 2011

Oh Land - Berlin Festival 2011

Berlin Festival 2011

Nina - Berlin Festival 2011

Berlin Festival 2011

The Drums - Berlin Festival

Art Village - Berlin Festival 2011

Art Village - Berlin Festival 2011

Art Village - Berlin Festival 2011

Art Village - Berlin Festival 2011

Nina - Berlin Festival 2011

Berlin Festival 2011

Lieblingsstand: Café & Cookies - Berlin Festival 2011

Berlin Festival 2011

Berlin Festival 2011

Hercules & Love Affair - Berlin Festival 2011

Silent Noize Disco - Berlin Festival 2011

Santigold - Berlin Festival 2011

Santigold - Berlin Festival 2011

Berlin Festival 2011

Berlin Festival 2011

Suede - Berlin Festival 2011

Suede - Berlin Festival 2011

Berlin Festival 2011

Club Xberg - Berlin Festival 2011

Club Xberg - Berlin Festival 2011

Club Xberg - Berlin Festival 2011