Auf Bali gewesen zu sein ohne dabei einen Spa betreten zu haben, gleicht einem Verbrechen! Nicht nur, weil die Ganzkörper-Massagen, Gesichtsbehandlungen und Waxings so unverschämt günstig sind, sondern weil es hier auch verdammt gute Spas gibt. Dabei habe ich Behandlungen verschiedener Preisspannen getestet und warum ich zu dem Schluss gekommen bin, dass günstig nicht gleich billig bedeuten muss und welcher Spa mir besonders gefallen hat, das möchte ich euch hier verraten.

Spa Behandlungen bedeuten vor allem eines: Erholung. Und da Bali nicht nur für die benachbarten Australier ein interessantes Reiseziel ist, sondern in den letzten Jahren sich immer mehr Urlauber aus aller Welt hier eine Auszeit gönnen, gibt es auf Bali Spas wie Sand am Meer. Egal wo ich mich auf der Insel befunden habe, überall und zu jeder Tageszeit wurde ich angesprochen, ob ich denn nicht an einer Massage interessiert wäre.

Laut Reiseführer liegt der Durchschnittspreis für eine einstündige Ganzkörpermassage bei umgerechnet 6,50€. Ich bin teilweise aber auch an Schildern vorbeigelaufen oder habe Flyer in die Hand gedrückt bekommen für Spas die den gleichen Service für 4€ anboten. 4€ Stundenlohn, trauriger Alltag auf Bali, aber das ist eine andere Geschichte. Einmal habe ich dann wirklich so einen 6,50€-Spa getestet und warum solche Massagen so billig sind, wurde mir schnell klar: die Klimaanlage ist anscheinend überall auf Bali auf 18° C eingestellt, egal ob im Restaurant, Hotelzimmer oder der Toilette. Blöd nur, wenn man nackt auf einer Liege, lediglich mit einem dünnen Tuch bedeckt, gerade dann zu frieren beginnt, obwohl Entspannung ja das eigentliche Ziel der ganzen Sache ist. Die Massage an sich war okay, streckenweise etwas lieblos und besonders an den Füßen schmerzhaft. Aua! Zusammengefasst: der Wohlfühlfaktor nach dem Verlassen eines solchen Spas: dürftig.

Das L Hotel Seminyak, von dem ich euch an dieser Stelle berichtet habe, bietet direkt nebenan Behandlungen im gleichnamigen L’Spa an. Hier entschied ich mich ebenfalls für die einstündige Ganzkörpermassage nach traditionell balinesischer Art, die umgerechnet knapp 18€ kostet, was für deutsche Verhältnisse ja immer noch sehr günstig ist. Und der Unterschied zum oben besagten 6,50€-billig-Spa war groß: angefangen bei dem süßen Willkommenstee, ging es weiter mit einem Fußpeeling inklusive Reflexzonenmassage, gefolgt von einer Ganzkörpermassage, die mich in eine andere Sphäre katapultierte. Temperatur, Musik, Service, von Anfang bis Ende war alles so hervorragend und spätestens da merkte ich dann, warum man doch die paar Euros mehr ausgibt. Es geht halt eben nicht darum, eine möglichst billige Massage zu bekommen, sondern das Drumherum muss einfach stimmen. Deshalb rate ich euch einfach, ein bisschen mehr Geld für die Spas auszugeben und ich verspreche euch, ihr werdet es nicht bereuen!

L’Spa Seminyak
Jalan Raya Petitenget No. 8L
Seminyak, Bali 80362

Fotos: The Random Noise

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.