therandomnoise.com_Manfreds (2)

Die Mittsommernacht rückt näher – uns was gäbe es schöneres, als die langen Tage im Juni und Juli in den Nordics zu genießen? Die entspannte Coolness von Kopenhagen ist nicht nur wegen der Nähe eine Reise wert. Ihr lest hier unsere fünf Go-To-Adressen, die man bei einem Wochenende in Kopenhagen nicht auslassen sollte…

1 | ACNE ARCHIVE & ELMEGADE

„Archive“ ist ein besonders schöner Name für eine Art Outlet von Acne Studios, in dem alte Kollektionen sowie nie produzierte Musterware günstige zu haben sind. Das schwedische Label ist eine feste Instanz auf der Copenhagen Fashion Week, das neben anderen Brands wie Baum & Pferdgarten, Wood Wood, Gann, Stine Goya und Soulland international wohl bekannteste. Um den Store herum, auf der Elmersgade im Viertel Norrebro, kann man im Anschluss durch weitere Design-Shops flanieren, veganes Eis essen oder am Sonntag auf dem Flohmarkt schauen, ob man ein schöne Souvenir findet (das sich transportieren lässt…).

Adresse: Elmegade 21, 2200 København N, Dänemark
Öffnungszeiten: Wochentags 11:00-18:30 Uhr, Samstags: 11:00 Uhr-17:00 Uhr

2 | SUPERKILEN & JEAGERSBROGGADE

Superkilen ist ein urbaner Spielplatz für Kleine und Große – (siehe Foto unten), an dem Samstags Hip Hop-Beats, mal live, mal nicht, aus Boxen die Skater anheizen. Über den Grünstreifen kommt man dann auf die schnuckelige Jaegersborggade, auf der man gleich mal den ganzen Nachmittag verbringen kann. Erst beim Shopping – Kunstdrucke, Wohnaccessoires oder Fashion – und dann zum Wein oder Essen. Als Mitbringsel empfehlen sich Süßigkeiten aus der Karamellfabrik „Karamelleried“. Frische Bio-Küche und gute Weine gibt es im „Manfred’s“ (Titelbild) insbesondere der „Green Plate of the Day“ und das Rindertartar sind zu empfehlen. Wer es etwas schicker mag, ist im „relae“ gegenüber, welches zum selben Betreiber gehört, gut aufgehoben. Achtung: Von dem köstlichen Holzofenbrot, das zum Essen gereicht wird, kann man nicht genug bekommen! Gut, dass man es auch woanders bekommt – und zwar in der Bäckerei Mirabelle, ein paar Straßen weiter, das auch bekannt ist für sein Frühstück!

Jaegersbriggade in Noerrebro, nahe dem Friedhof

3 | DESIGN MUSEUM DANMARK

Sie sind so bescheiden, die Dänen! Auf dem Leaflet zum Design-Museum steht schlicht, man wolle die Historie ausstellen und hofft, dass es dem Besucher gefalle. Tatsächlich ist das Museum, in einem wunderschönen historischen Gebäude unweit des königlichen Hofes untergebracht, eine Art Kurzstudium von der Rolle Dänemarks in unterschiedlichen Epochen und Felder des Design. Einflüsse anderer Kulturen, Fashion und Möbel werden chronologisch ausgestellt, insbesondere auch die zahlreichen Möbel, natürlich auch vom wohl bekanntesten, Arne Jakobsen, die beim traditionellen dänischen Möbelhersteller Fritz Hansen hergestellt wurden.

Designmuseum, Bredgade 68, 1260 København, Dänemark

4 | FREDERIKSBERG

Die dänisch Hauptstadt ist so ‚hyggelig‘ – gemütlich/intim – dass man selten mal das Gefühl bekommt, eine Auszeit von Stadttrubel nötig zu haben. Sollte dies doch der Fall sein, empfiehlt sich ein Abstecher nach Frederiksberg. Dieser Stadtteil existiert für sich mit seinem eigenen Bürgermeister, und, so stellt sich heraus, seinem ganz eigenen Flair. Feinkostläden, kleine Designshops und natürlich ein riesiger Park mit Zoo, in dem man einfach nur entspannt in der Sonne den Vögeln lauschen oder ein rmantisches Picknick machen kann, sind hier das Highlight. Empfehlen können wir zudem das „Granola“, bei dessen Frühstück man sich zwischen Joghurt und Pancakes nicht entscheiden muss – denn es gibt einfach beides zusammen, in ihrem köstlichen „Sweet Plate“, den man sich locker teilen kann.

5 | DEN ÜBERBLICK – VOM WASSER

Ganz recht, wir empfehlen eine klassiche Touri-Bootstour! Am Besten man beginnt damit seinen Citytrip, denn so bekommt man einen prima Überblick über Hauptattraktionen wie die kleine Meerjungfrau oder den „schwarzen Diamant“ (die Nationalbibliothek) und kann sich zudem schon einmal ansehen, wo man hinterher mit dem Rad alles hinfahren möchte.
IMG_4055 therandomnoise-copenhagen-illustratins therandomnoise.com_SuperkilenBilder: Manfreds, 12hrs Blog, Smaranda Schächtele