NYC for Foodies

Das Fernweh plagt uns. Und so denke ich zurück an meine letzte Reise nach New York – im November. Zwischen New York und Brroklyn entstand ein deutliches Best of Foodie. Mal Abseits von Gourmet-Anlaufstellen wie dem Kaufhaus Eataly oder der überteuerten Kette Dean & Deluca. Was zu welchem Anlass passt seht ihr hier…

CAFE GRUMPY – die Kaffeepause

Die Gegend um den Times Square ist nicht jedermanns sache. Und wenn einem alles zu viel wird, dann sollte man hier einkehren. Gut gerösteter Kaffee, eine intime Atmosphäre, Laptopverbot und gut gemachte klassische Süßspeisen in französischer Portionierung. Café Grumpy ist ein willkommenes „Slowdown“ . In der Fashion District Filiale traf ich Claudia vom Cherry Bombe Magazin, die nebenan bei Condé Nast arbeitete und hier regelmäßig hinkommt. „I love the atmosphere“ sagt sie und bestellt gleich ein kleines Kürbiskern-Küchlein.

(Filiale Fashion District: 200 West 39th St, Between 7th and 8th. Offen meist von 7-21h)

AMY’S BREAD – Frühstück

Nehmen wir an, ihr habt gerade genug von Pancakes und Granola – Amy’s Bread ist eine super Bäckerei mit vernünftigen Broten, Croissants und Brötchen. Je nach Größe der Filiale kann man sich auch hinsetzen und wahnsinnig gut und günstig frühstücken.

(Zum Beispiel im Chelsea Market 75 Ninth Avenue, Geöffnet von 7:00 bis 20:00)

THE LITTLE CUPCAKE BAKESHOP – sweet heaven

Cupcake in allen variationen, amerikanische Riesenkuchen, Cheesecakes und hausgemachte Sorbets – wenn man Heißhunger auf Süßes hat dann ist man hier an der richtigen Adresse. Beim Verspeisen der Köstlichkeiten schaut man den jungen hübschen hinter der Theke gleich beim Backen zu. Der Alliteration wegen testeten wir den  Carrot Cake Cupcake – sehr lecker! Aber angelblich soll „Brooklyn Blackout Cake“ oder „German Chocolate Cake“ noch besser sein…. Also wieder hin!

(Zum Beispiel in Nolita kurz über Soho: 30 Prince Street, Offen meist von 7.30-23h)

THE 5 LEAVES – Viel Zeit einplanen!

In Brooklyn geht alles gemächlicher voran. Irgendwie herrscht hier im Gegensatz zur Insel schon fast Wochenend-Feeling. Und a propos Wochenende: Wenn es eine Adresse für den Sonntagsbrunch gibt, dann ist es das 5 Leaves in Williamsburg, Brooklyn. Für die berüchtigten Pancakes & Co steht man zwar eine halbe Stunde an um dann nochmal lange zu warten, aber es lohnt sich! Die Portionen sind üppig aber das ganze lecker genug, dass man den Teller ambitioniert aufisst. Umgeben ist man von Brooklyn Locals und der´m ein oder anderen Hipster-Foodie-Tourist. Bon appétit!

(18, Bedford Avenue, täglich von 8:00-1:00 geöffnet)

LIGHTHOUSE – Dinner unter Freunden

Hier ist alles superfrisch. Lecker Cocktails treffen auf Austern oder großzügigen Salaten. Die Karte ist kreativ, leicht und healthy. Man legt Wert auf ein gutes Produkt welches so weit es geht aus Lokalem Anbau stammt und bereitet es originell und intelligent zu. Wir kamen gleich mehrmals wieder und testeten verschiedene Salate und Starter, Cocktails und lokale Weine. Eine Warme Atmosphäre und ganz netter Service – die großen Holztische sind zudem wie gemacht für größere Runden. 

(145 Borinquen Place, Brooklyn. Geöffnet täglich ab 18 Uhr)

CAMPBELL CHEESE SHOP – Foodie Souvenirs

Hier findet man leckeren und mit besonders viel Liebe zubereiteten Takeaway zu jeder Tageszeit (Frühstück, Mittag und Abend). Aber noch besser: Ganz viele Souvenirs für die lieben Foodies zu Hause. Neben der Kult-Schoki der Mast Brothers finde ich hier ein Käse-Tagebuch für meinen Dad und ein von Hand gefertigtes Schneidebrett aus massivem Holz und Marmor.

(502, Lorimer Street, Brooklyn, Geöffnet von 10:00 – 21:00)

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.