VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

Offengestanden hatte ich vor dem römischen Verkehr einen heiden Respekt. Dies sollte sich gleich am ersten Tag bestätigen und so war ich sehr froh mit dem werten Kollegen Mike durch die Stadt zu flitzen. Es wird nicht geblinkt, dafür umso häufiger gehupt, Ampeln oder Zebrastreifen werden gnadenlos übersehen, auf dem Fenster rufen hingegen ist besser als jedes Warnlicht. Ja, ab und zu krallte ich mich in die Sitze und kniff die Augen zu.

Aber der Up! hat volle Arbeit geleistet und uns sicher ans Ziel gebracht. Als Kleinstwagen und einer Länge von knapp 3,5 m ist er wendig und schafft jede noch so scharfe Kurve. Die engen und hubbeligen Straßen sind für das neue Modell von VW, welches heute auf den Markt kommt, kein Problem. Und in knalligem Rot passt es wunderbar in die lebensfrohe Mentalität der Italiener. Die Bremsfunktion galt es an einem knautschigen Modell zu überprüfen, denn ohne jegliches Eingreifen stoppt der Up! kurz vor einem Aufprall und verhindert unschöne Unfälle – was vorallem in Rom sicher ein Vorteil ist!

Im Inneren ist er sicherlich etwas reduziert, mit Spiegel in der Sonnenblende, Radio und einem handlichen Lenkrad ist aber für alles wichtige gesorgt und ermöglicht einen unschlagbaren Preis unter 10.000€. Zukünftig wird die Linie unter anderem noch um das Elektro Modell E-Up! , einen Roadster und den Viersitzer Up! Lite erweitert.

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

VW Up! Präsentation in Rom: Meine Testfahrt

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.