Innenhof mit dem Cafe "Old Fashion Bar"

Um meine neue Wahlheimat die Schweiz  besser kennen zu lernen, musste ich natürlich auch die größte Stadt Zürich besuchen. Aufgrund des guten Wetters sparte ich mir allerdings erstmal die Museen (wirklich nur erstmal!)  und erkundete hauptsächlich die Bahnhofsstraße. Als eine der größten Einkaufsmeilen Europas, gibt es wirklich alles was das Herz begehrt: Von  Gucci, Prada und Hèrmes über typische schweizer Modelabels wie Bally (Flagshipstore) und Akris bis hin zu Tiffany und einen coolen Applestore – es bleibt kein Wunsch unerfüllt. Zwischendurch immer wieder begrünte kleine Innenhöfe mit ruhigen, süßen Cafés. Auf der Straße dürfen eigentlich keine Autos fahren, aber immer wieder brummen dann doch zwischen den Straßenbahnen die neusten Modelle von Maserati, Ferrari und Co. auf  (mir wurde dann erklärt welche neue Karosse mich da gerade so atemberaubend streift – ein bisschen hab ich was zu diesen Pferdestärken gelernt).

Am Ende dann trifft man auf den Bürkliplatz, wo jeden Samstag einer der größen Flohmärkte der Schweiz stattfindet. Ähnlich wie der am Arkonaplatz in Berlin, findet man von älteren Herren die wöchentlich ihre Prachtstücke verkaufen wollen hauptsächlich Kleidung, Möbel und Krimskrams in gutem Zustand aus gepflegten Privathaushalten. Da mein Augenmerk natürlich auf Vintagekleidung lag, fand ich unter anderem Blazer von Strenesse, eine Bluse von YSL und Kostüme von Escada. Da qualitativ mehr geboten wird, sind die Preise dementsprechend leider auch höher als in Berlin, aber immerhin noch passabel und lohnenswert. Meine Funde: Eine vanillefarbene Leinenjacke mit 3/4 Ärmeln, ein schwarzer Blazer mit doppeltem Rever und ein Rucksack aus taubenblauem Velourleder mit cognacfarbener Tasche und Riemen.

Shoppen macht aber auch bekanntlich hungrig. Zufällig entdeckte ich einen Ableger meines Lieblingsrestaurants aus London, das Wagamama. Asiatische Gerichte mit viel Reis, Gemüse und immer ordentlich gewürzt. Das Essen kommt für jeden sobald es in der Küche fertig ist, zwar nicht immer zeitgleich, dafür aber schnell (!!!!) und warm. Als Mitglied (per Internet) bekommt man auch Gutscheine, special Offers und ab und zu einen Gratisdrink. Zu trinken empfehle ich den Wagamama IceTea oder mal wieder ein Tiger Beer.

P.S. Immer mal gucken welcher in der Schweiz ansässige Sportler gerade so neben einem sitzt – vielleicht führt Louis Hamilton seine Nicole gerade aus ?!

test