Deutscher Filmpreis 2012: Elyas M'Barek, Nora von Waldstätten & Roland Emmerich

Von wem die Kleider auf dem Roten Teppich stammen, wird auf den meisten Blogs und wenig später in den Magazinen immer groß betitelt. Doch zum gelungenen Auftritt beim Deutschen Filmpreis 2012 gehört genauso das Make-Up und die Frisur dazu, die natürlich nicht zu Hause selbst vorm Spiegel gezaubert werden. Seit 2009 ist Esteé Lauder dafür verantwortlich, die auch dieses Jahr wieder eine Lounge im Hôtel Concorde eingerichtet haben und der ich am Freitag Nachmittag vor der großen Verleihung einen Besuch abstattete.

Der Föhn pfeift, das Haarspray wirft große Wolken auf, die Lockenwickler werden ein- und wieder ausgerollt. Das Reich von Max Höhn, Friseurmeister und verantwortlich für über 60 Frisuren an diesem schwülen Freitag, die später auf dem Roten Teppich sitzen müssen und von der Presse beurteilt werden.

„Frisurentrend  auf dem Deutschen Filmpreis 2012 sind auf jeden Fall die Knoten,“ verrät mir Max. „Flechten und verknoten, dann stecke ich sie ganz einfach mit einem Gummi zusammen und lasse es auch etwas abstehen. Gerade bei langem, dicken oder lockigen Haar gibt es dem Look ein kleines Augenzwinkern und ist nicht all zu klassisch.“ Natürlich möchte ich nun wissen, ob auch ich zu Hause das nachmachen kann. „ Na klar! In meinem Friseursalon gibt es auch Trainingsstunden, um zu lernen mit seinem Haar richtig umzugehen und in der Regel klappt es danach auch alleine.“ Der Haartrend für den Sommer 2012? „Knoten, wie ich ihn heute zum Beispiel bei Susanne Bohrmann gemacht habe: Haare im Nacken zusammen flechten und hochstecken, es entsteht eine luftige Pagenlänge mit leichten Wellen im Haar.“

Gleich neben Max Höhn schwingt Sandra Raab die Pinsel und koordiniert weitere zehn Visagisten. Sie ist Estée Lauder National Make-Up Artist und ergänzt die glamourösen Frisuren mit dem passenden Make-Up. Bei Temperaturen um die 30 Grad gar nicht mal so einfach, doch Raab weiß wie man Akzente setzt und das Gesicht dort zum glänzen bringt, wo es soll. Denn in diesem Jahr sind besonders schimmernde Metallictöne wie Gold, Bronze oder Kupfer gefragt, wahlweise auch Schokobrauner Eyeshadow. Für die Lippen setzt sie auf erdiges Rot, passenden Goldgloss und Lipstick in dunklen Nudenuancen. „Der Puder frischt den Teint sofort auf. Die Schimmerpartikel beleben die Haut und verleihen ihr einen zarten Glow“, so Sandra Raab. Gut gelaunt schminken sie und ihr Team die knapp 60 Prominenten, darunter der Moderator des Abends, Elyas M’Barek, Susanne Bormann („Russendisko“) in einem hübschen blauen Kleid von Bagaz, Nora von Waldstätten, Christoph Maria Herbst, Aylin Tetzel in Armani, Ronald Zehrfeld („Barbara“) und sogar Regisseur Roland Emmerich kommt für eine Auffrischung vorbei.

Susanne Bormann & Haar-Stylist Max Höhn

Elyas M'Barek

Nora von Waldstätten & Haar-Stylist Max Höhn

Roland Emmerich

Renate Krössner & Haar-Stylist Max Höhn

Ronald Zehrfeld

Nora von Waldstätten

Christoph Maria Herbst

Jacob Matschenz

Aylin Tetzel & Sandra Raab

Susanne Bohrmann & Sandra Raab

Susanne Bohrmann in Bagaz & Aylin Tetzel in Armani

Zusammen mit Max Höhn & Sandra Raab

Fotos: SCHROEWIG/Eva Oertwig

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.