17
Sep 12

Im Interview: Designer Serge Cajfinger über sein Label Paule Ka & den neuen Store in Frankfurt

Serge Cajfinger, Designer von Paule Ka

Auf der französischen Modestraße Rue Saint-Honoré verzaubert mich der Showroom von Paule Ka zur Paris Fashion Week jedes Mal auf ein Neues. Denn aus dem eleganten Laden wird eine Traumwelt, die die neue Kollektion von Designer Serge Cajfinger im passenden Interieur präsentiert. Ob Teeparty im Wohnhaus oder der Abflug vom stilvollen Flughafen – der Besucher findet sich quasi in einem bewegten Lookbook wieder.

Letzte Woche eröffnete nun die erste eigene Paule Ka Boutique hier in Deutschland. Ein Grund bei Designer Serge Cajfinger einmal nachzufragen, warum er sich Frankfurt als Stadt für seinen ersten Store ausgesucht hat und warum ihn die Eleganz der 60er Jahre so begeisert.

The Random Noise: Warum eröffnet der erste deutsche Paule Ka Store in Frankfurt, was spricht für die Stadt?
Serge Cajfinger: Ich habe mich für Frankfurt, bzw. genauer gesagt, für die Goethestrasse entschieden, da sie mitten im Zentrum liegt. Frankfurt ist eine sehr kosmoplitische Stadt, wo die Frauen sowohl beruflich als auch gesellschaftlich sehr aktiv sind. Und bei Paule Ka können sie wunderbar die Outfits für tagsüber und für den Abend finden. Kleider, die sie den ganzen Tag begleiten können.

Wie wird der Paule Ka Look im Laden umgesetzt?
Das Design der Boutique in Frankfurt basiert genau auf den Erkennungsmerkmalen der Marke. Man findet  Gegensätze, wie “Schwarz und Weiss”, die mir ja so wichtig sind, sowohl an den Wänden als auch am Boden aus Carrara-Mamor. Die  architektonischen Linien sind genauso klar wie die grafischen Kreationen von Paule Ka. Und die Inspiration meiner Kollektionen aus den 50er und 60er Jahren spiegelt sich ebenfalls in der Boutique in Form  der Vintage-Möbel wieder, die  alle aus meiner persönlichen Sammlung stammen. Ich liebe es auf Flohmärkten, vor allem den “Puces” in Saint Ouen in Paris nach neuen Schätzen zu suchen.

Bevor Sie ihre Linie Paule Ka lancierten, führten Sie als junger Mann Mitte der 70er Jahre einen Laden für Frauenbekleidung in Lille. Was haben Sie in dieser Zeit über Frauen und ihre Kleider gelernt?
Es stimmt, zusammen mit meiner Mutter und meiner Tante  startete ich mit einem Laden unter dem Namen “Paule Ka” in dem es viele verschiedene Modemarken gab. Wir verkauften die besten Designer der damaligen Zeit, wie Mugler, Alaia, Saint Laurent, Kenzo usw . Diese Erfahrung hat mir geholfen, die Erwartungen der Frauen zu verstehen. Dementsprechend wurde mir klar, wie unumgänglich es ist, die Traumvorstellungen des Designers an die Realität der Kundschaft anzupassen.

Was war dann der Gurnd 1988 eine eigene Linie zu kreieren?
Die Erfahrungen in meinem ersten Laden weckten in mir den Wunsch, gut tragbare Kleidung zu kreieren, in der sich meine Kundinnen schön finden würden. Ausserdem wollte ich meine Visionen von Eleganz und Weiblichkeit umsetzen. So entwarf ich mit 28 meine ersten Kleidungsstücke: Männerkleidung für Frauen, wie zum Beispiel einen Blazer mit Hose und Hemd…und dann kam, das kleine Schwarze.

Sie haben einmal gesagt, sie seien stark von Jacky Kennedys und Audrey Hepburns Eleganz inspiriert. Wie zeigt sich das in ihren Designs?
Ich hatte schon immer eine große Bewunderung für die Eleganz der 50er und 60er Jahre, so selbstverständlich repräsentiert von Ikonen wie Jacky Kennedy und Audrey Hepburn. Bei der Konzipierung meiner Kollektionen inspirieren mich diese mythischen Silhouetten nach wie vor. Und ich habe immer einen grafischen Blick, angewandt auf den weiblichen Körper, und bin grundsätzlich auf der Suche nach Qualität, Form sowie Zeitlosigkeit, aber auch dem besonderen “Twist”, der meiner Marke seine Modernität verleiht.

Letzte Saison verwandelte sich der Paule K Showroom in einen eleganten Flughafen. Was erwartet uns nächste Woche auf der Paris Fashion Week für den Spring/Summer 2013?
Sie werden ein neues Kapitel der immer eleganten und unabhängigen “Paul Ka Frau” entdecken, die es liebt, um die Welt zu reisen. Wir denken gerade über die nächste Kampagne nach. Und Sie? Was würden Ihnen dazu einfallen?

Paule Ka Strore
Goethestraße 27
60313 Frankfurt

Paule Ka Store, Frankfurt am Main

Tags: , , , ,

Kommentare: