Eines schönen Tages im vergangenen Sommer machte sich der Yale-Student Cassius Clay (nicht etwa nach Muhammed Ali benannt, sondern ein Nachfahre des Sklavereigegners und Politikers Cassius Clay aus dem 19. Jh, nach dem Ali benannt wurde) auf, um bei Barneys ein wenig zu shoppen. Nach kurzer Zeit tippte ihm jemand auf die Schulter und gratulierte ihm zu seinem kreativen Outfit, besonders den tollen Schuhen – Slipper mit einer aufgestickten Krone von Stubbs and Wootton. Wenn man sich etwas ausgefallener als die Masse anzieht ist das – gerade in den USA – nicht sehr ungewöhnlich, außer die Person ist wie in diesem Fall Kanye West.

Cassius Clay

Und damit beginnt die Cinderella-ähnliche Story….Die beiden Männer tauschen E-Mail-Adressen aus und bereits einige Tage später entschließt sich der 19jährige sein Studium der Kunstgeschichte für ein Semester bzw. ein Jahr zu unterbrechen um Kanye Wests Angebot sein neuer Stylist und Creative Consultant zu werden anzunehmen. Seither sieht man ihn bevorzugt in New York herumlaufen, um beispielsweise Kanyes Jeans rot färben zu lassen und ihm bei Phillip Lim eine Damen-Jacke auszusuchen, die Mr West so gut gefallen hat, dass er sie in der Männer-Variante forderte. Ich bin gespannt, was es von Cassius noch zu hören gibt…

Hier ein weiterer Artikel und das komplette Interview.

Cassius Clay

Bilder: www.openingceremony.us