Anne Gorke_Therandomnoise

Zwischen den vielen neuen Mode- und Accessoirelabels auf der Gallery Messe in Düsseldorf, entdeckte ich auch Designerin Anne Gorke, die in Berlin wenige Wochen zuvor auf der Berlin Fashion Week ihre neue Herbst/Winter 2016 Kollektion präsentierte. 2012 hat die Designerin das Label in ihrer Heimatstadt Weimar gegründet und verkauft ihre Looks mittlerweile in deutschen, österreichischen und niederländischen Concept Stores, die neue Kollektion wurde gerade von Anthropologie in New York bestellt.

In unserem Interview verrät sie uns den Stil der Anne Gorke Frau, erzählt welchen Einfluss Weimar auf das Label hat und warum neben der Fashion Week auch ein Stand auf der Modemesse entscheidend ist.

1. Wie lautet der Titel der neuen Kollektion und was bedeutet er dir persönlich?
Dye and the Sky. Damit bin ich ziemlich glücklich. Ich mag es, wenn es dann auch sprachlich so funktioniert. Pine is Mine, Dare to Care, Too Cool for Cruel und Dye and the Sky: das hat sich in den letzten Kollektionen so manifestiert.

2. Was ist das Thema dieser Kollektion?
Das Thema ist Farbe und Farbigkeit, Schwelgen in sattem Rot und tiefem Blau nach allem Verblühten und Verdorrtem des Spätsommers. Anders als die viel benannte Herbst-Melancholie empfinde ich den Herbst als eine Farb-Explosion. Am schönsten sieht man das beim Essigbaum. Er ist so unscheinbar und auf einmal geht er in Flammen auf. Sein Wuchs ist kleiner und er sieht aus wie eine kleine Palme.. ich bin ästhetisch ziemlich verknallt in den Essigbaum.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3. Wie setzt Du die Idee deiner Inspiration in eine Kollektion um?
Das kann ich nur schwer beschreiben, da arbeite ich sehr intuitiv und nicht nach einem bestimmtem Plan.

4. Die Key Pieces von Anne Gorke der kommenden Saison?
Die Webpelz-Weste, das rote Ensemble aus Kleid und Hose aus britischem Wollflanell. Und die Trägerkleider aus Wollwalk.

5. Wie würdest Du den Stil deines Labels beschreiben?
Geradlinig, tragbar, Eleganz für den Alltag: Yo Madame.

6. An welcher Frau siehst Du Anne Gorke?
Frauen, die im Leben stehen und humorvoll den Widrigkeiten des Alltags trotzen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

7. Du hast bereits mehrmals auf der Berlin Fashion Week gezeigt, bist aber auch regelmäßig auf Messen. In wie weit ist eine Show und ein Stand auf der Messe wie der Gallery für dich entscheidend?
Eine Show ermöglicht dir die Kollektion zu inszenieren und sie einem größerem Publikum sichtbar zu machen. Auf der Messe haben die Einkäufer und Pressevertreter die Möglichkeit, die Details und die Materialien kennenzulernen und näher ansehen zu können. Beides hat deshalb für uns einen hohen Stellenwert.

8. Du bist mit deinem Label in Weimar ansässig, auf den neuen Pullovern ist die Stadt direkt unter deinem Labelnamen genannt. In wie weit beeinflusst die Stadt und die Geschichte der Stadt das Label?
Es ist meine Heimatstadt. Sie hat eine Wahnsinnsgeschichte, sie war schon immer ein kleines Epizentrum in kultureller Hinsicht in der deutschen Geschichte. Ich bin wirklich sehr stolz, dort groß geworden zu sein. Und sie hat bis heute eine besondere Ausstrahlung. Für das Label bedeutet das konkret die Nähe zum Bauhaus und dessen Design-Tradition.

Anne Gorke - Berlin Fashion Week AW2016 Anne Gorke - Berlin Fashion Week AW2016 Anne Gorke - Berlin Fashion Week AW2016 Anne Gorke - Berlin Fashion Week AW2016 Anne Gorke - Berlin Fashion Week AW2016 Anne Gorke - Berlin Fashion Week AW2016

Fotos Header © Christian Rothe | Fotos Kollektion Details © The Random Noise
Runway Bilder © Margerethe Wichert via Getty Images

In Zusammenarbeit mit The Gallery