therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_lobby

Sàwàddee ká Bangkok! Meine erste Reise nach Thailand startete mit dem Besuch der Metropole, die für Streetfood Märkte und das wohl lebendigste Nachtleben in Asien bekannt ist.

Die Unterkunft und Basis, um die neue Stadt kennen zu lernen, liegt zentral im Stadtviertel Sukhumvit: das Mövenpick Hotel Bangkok Sukhumvit 15. Durch den großzügigen Eingangsbereich mit Marmorelementen, gelangt man in die Halle mit Holzmöbeln, seidenbezogenen Kissen und exotischen Pflanzen, die direkt das Urlaubsgefühl beleben. Die großzügigen Zimmer mit Klimaanlage (essentiell bei knapp 40 Grad im März) bieten gemütliche Betten und ein offenes Badezimmer. Zum Frühstück gibt es frische Früchte und lokale Delikatessen, die besten Drinks lassen sich abends auf der Dachterrasse mit Blick über die Stadt genießen. Tagsüber können sich die Gäste hier im Pool abkühlen und auf den Liegen chillen, für Sportliche gibt es hier zudem ein Fitnessstudio.

Ein besonderes Extra des Hotels ist ein Handy für die Gäste, dass beim Städtetrip mitgenommen werden kann und eine Stadtkarte, Internet sowie einen Tour Guide mit Insider-Tipps enthält. Auch Anrufe in das Hotel und nach Deutschland können umsonst getätigt werden. So muss man sich keine Sorge um eine lokale Sim Karte machen und geht auch beim ersten Besuch der Stadt nicht verloren. So entdeckte ich auch das nahe gelegene Restaurant „Suk 11“. Unbedingt die typischen Thai-Gerichte probieren: Pad Thai und Fried Rice, Garnelen in Erdnusssoße sowie frische Mangos als Nachspeise.

Für den Transport in der Stadt gibt es einige Möglichkeiten und ich würde empfehlen sie alle einmal auszuprobieren. Da wäre das bekannte Tuk Tuk: Es geht wild zu in den kleinen, offenen Autos und man sollte sich gut festhalten, wenn man an der Straßenecke einspringt. Dafür ist die luftige Fahrt durch die belebten Straßen im offenen Tuk Tuk unbezahlbar und man wird Teil des großen Trubels. Etwas ruhiger und für lange Strecken empfehle ich die Skytrain. Sie ist die U-Bahn von Bangkok, nur dass sie sich einige Meter über der Stadt befindet. Die Schaffner in schicken Uniformen leiten einen mit kleinen Trillerpfeifen in die Wagons, die mit Klimaanlage auf angenehme 18 Grad herunter gekühlt sind. Mit den River Boots kommt man ebenfalls bestens durch die Stadt und der Blick vom Wasser aus eröffnet einem eine neue Perspektive auf die Stadt.

Per Boot gelangt man auch zum Jim Thompson House. Der amerikanische Architekt kam Ende der 1940er Jahre nach Bangkok und ließ hier die Seidenindustrie wieder aufleben. Als Homage errichtete er ein Privathaus im typisch Thailändischen Stil mit vielen, einzigartigen Interieurdetails.

Als To-Do auch unbedingt eine Bootstour auf dem Chao Phraya Fluss einplanen: Einfach die Route nehmen, die auch die Thailänder benutzten. Von hier aus kann man die Skyline, den Tempel und das Treiben der Stadt beobachten. Ich empfehle beim Stopp in Chinatown auszusteigen und dort die Streetfood Märkte zu erkunden.

Mövenpick Hotel Sukhumvit 15

47 Klong Toei Nua, Wattana, 15 Sukhumvit Rd, Khlong Toei

10110, Bangkok, Thailand

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_entrance 1

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_roof 1

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_roof

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_pool

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_room deluxe 1

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_handy

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_entrance 2

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_entrance

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_room deluxe

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_breakfast

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_bathroom

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_lobby 2

therandomnoise.com_travel_moevenpick hotel bangkok_flair