Servus Wien! Für ein Wochenende geht es in die österreichische Hauptstadt zu Kunst, Kultur, Melange und Bussi, Baba!

Vielleicht liegt es daran, dass mir mein Vater als Kind die „Geschichten vom Franz“ von Christine Nöstlinger stets mit österreichischem Akzent vorlaß und die alljährlichen Besuche in Salzburg zu meinen liebsten gehörten: ich liebe die österreichischen Formulierungen, die Kultur und das Essen.

In Mitten des MuseumsQuartier liegt das 25hours Hotel Wien. Wie jedes der 25houra Hotels hat auch dieses ein ganz eigenes Thema, dass sich durch das Interieur des Hauses zieht. Vom Augsburger Designteam Dreimeta um Armin Fischer entworfen, wird man hier in die Zirkuswelt von Artisten, Clowns und Elefanten geladen.

In den Zimmer lebt ein Mix aus individuellen Vintagestücken wie Koffer, Schneiderpuppen und Design-Klassikern, dazu paaren sich exotische Tapeten, begleitet von einer kräftigen Farbauswahl. Des weiteren finden sich im Hotel Fotoautomat für Erinnerungsschnappschüsse und ein kleiner Kiosk für lokale Mitbringsel. Vom Haus aus gibt es einen Verleih für Fahrräder, um die Stadt zu erkunden, und auch MINI Cooper, wenn man das schöne Umland entdecken will. Danach empfiehlt es sich im Spa Bereich, der sogenannten Mermaid’s Cave mit wunderschönen Mosaiken, zu entspannen.

Die Bar im ausgebauten Dach, genannt Dachboden, ist Treffpunkt für Gäste des Hotels, aber auch eine beliebte Bar in Wien. Hier mischen sich Touristen unter die echten Wiener und überblicken die funkelnde Stadt.

25 hours Hotel Wien
Lerchenfelder Str. 1/3
1070 Wien, Österreich

Doppelzimmer ab 155,-€/Nacht

Was es in Wien zu erleben gibt? Hier meine Top 5 Wien Tipps:

1.Erster Stopp und Herz des MuseumsQuartiers ist das Leopold Museum. Benannt nach dem Sammler-Ehepaar Rudolf und Elisabeth Leopold, ist die Sammlung der beiden für Gemälde, Grafiken und Objekte von bedeutenden Künstler des 19. und des 20. Jahrhunderts bekannt, wie zum Beispiel Gustav Klimt. Auch findet sich hier das weltgrößte Repertoire von Egon Schiele Werken. Wechselnde Ausstellung ergänzen das Programm, wie gerade die Sammlung von Kunstmäzenin Heidi Horton.

2.Als Nächstes geht es ins Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, kurz mumok. Hier gibt es Arbeiten von Größen wie Paul Klee, Pablo Picasso und Andy Warhol zu sehen sowie Positionen von Künstlern wie Anna Artaker, Cosima von Bonin oder Günter Brus.

3.Bei We Bandits gibt es koreanisches und skandinavisches Design zu entdecken. Heißt: hier hängen kuschlige Cashmere Pullover und Print-Shirts neben Leder-Accessoires von Henrik Vibskov oder Won Hundred.

4.Der wohl angesagteste Concept-Store in Wien, ist das PARK. Von Labels wie Haider Ackermann bis deutsche Brands wie Stiebich & Rieth gibt es hier Mode, Interior und Accessoires zu entdecken. Als Inpiration sorgt bereits der Instagram Account von Park: @park_wien

5.Auf einen Café oder, wie man in Österreich so schön sagt, eine Melange ins Palmenhaus Burggarten und dort den köstlich selbst gemachten Kuchen unter den meterhohen Palmen genießen.

 

 

 

 

 

In Zusammenarbeit mit 25hours Hotel