Hermès Re-Opening in Düsseldorf

Das Giradet-Haus in Düsseldorf ist ein schöner Bau. Es steht auf der Westseite der kanalgeschmückten Shoppingmeile, an der Ecke mit der Trinkausstraße. Es beherberte zuvor bereits ein traditionelles Café, welches zum WZ-Verlag gehörte, danach leider ein weniger erwähnenswertes Etablissement mit vager Verbindung zum Nachtclub Sams.

Am vergangenen Mittwoch feierte nun ein Label dort Eröffnung, das wie gemcht scheint für das denkmalgeschütze Haus an einer der Hauptachsen zwischen Kö-Bogen und Altstadt: Hermès. Nach 20 Jahren auf der anderen Seite der Königsallee zieht Hermès um. Nach Gegenüber. Weg von der Seite, die mittlerweile ein sehr breites Spektrum von Rolex und Philipp Plein über H&M und Zara bis hin zu Starbucks beherbergt. Auf der Westseite herrscht ein unkommerzielleres, unaufgeregteres Flair. Hier sind bisher hauptsächlich Banken, erstklassige Hotels und internationale Großkanzleien zu Hause. Weiterlesen »

Hermès lud in München zum 'Fest der Metamorphose'

„Wir feiern die Metamorphose! Die Metamorphose halt!“ – entgegnet mir Sophie, als ich sie Frage, was denn der Anlass der wunderschönen Stadtschloss-Gartenparty von Hermès sei. Surrealistischer Kopfschmuck und Black Tie – so lautete die Einladung. Hermès lud Kunden, Freunde und Presse vor einigen Wochen zu einem unvergesslichen Sommerabend in München ein. Man stelle sich vor: Rothschild Ball in den 1970ern – was einem einfällt, das kann auf den Kopf. Anstatt den Abend en détail zu schildern, lassen wir an dieser Stelle ein paar Bilder sprechen…Happy Sunday! Weiterlesen »

Hermès „Festival des Métiers“ im Hamburg Museum

Einen Kurztrip nach Hamburg habe ich just in diesem Moment in meinen Kalender geschrieben, denn: vom 13. bis 18. Mai öffnet das französische Haus Hermès seine Pforten und gibt Einblicke in die hauseigene Handwerkskunst. Tana-Maria schaute in Paris bereits beim „Festival des Métiers“ hinter die Kulissen von Dior und schwärmt bis heute davon.

In Hamburg bietet nun Hermès einen Einblick in die Herstellung von Taschen, Carrés, Sätteln, Handschuhen und weiteren Lieblingsobjekten des Hauses. Kunsthandwerker, die normalerweise in Paris oder Lyon die Produkte herstellen, zeigen direkt an ihren Werkbänken, welche Fertigkeiten nötig sind, um die Lederwaren und Stoffe in die richtige Form zu bringen. Mit Hilfe eines Dolmetscher können Gäste auch Fragen stellen und vielleicht mal herausfinden, was den Preis der Birkin Bag ausmacht oder warum die Herstellung eines Carré fast zwei Jahre dauert. Weiterlesen »

Details der Spring/Summer 2014 Kollektion - Showroom von Hermès, Paris

Es gibt für mich wohl nur ein Label, das den Mix aus unglaublich hochwertigen Produkten, gutem und zeitlosen Design mit einer Priese Humor so gut kombiniert wie kein anderer: Hermès. Denn neben der legendären Birkin-Bag, hat mich das französische Haus schon immer mit durchdachten Kollektionen, Lederaccessoires und einer überlegten und doch humorvollen Art – wie beispielsweise der Website – überzeugt.

Als mich Tana-Maria dann dieses Jahr in den Hermès Concept Store entführte, wo es unter anderem ein Café, einen Buchshop sowie eine Abteilung für u.a. Reitsport gibt, war ich vollkommen hin und weg. Die Einladung in den Showroom zum Abschluss dieser Pariser Fashion Week folgte ich also mit großer Vorfreude. Weiterlesen »

Chloé - Kaufhaus Le Printemps - Lanvin

In Paris Frühling zu geniessen bedeutet eigentlich, ihn zu feiern: Jeden Abend mindestens auf zwei Terassen mit einem Glas Wein über die Hochs und Tiefs des Tages und des Lebens im Allgemeinen philosophieren und vielleicht auch mal ausnahmsweise eine rauchen. Das beste: Auf dem Heimweg die kreativen Schaufenster meiner Lieblingsboutiquen bestaunen. Ich war unterwegs und habe schon letzte Woche einige Eindrücke auf meinem Instagram tana_therandomnoise veröffentlicht. Hier ist die Full Story . ENJOY!
Weiterlesen »

Leica M9-P "Edition Hermès"

Eine Leica ist wohl der Ferrari unter den Kameras! Das deutsche Unternehmen stellt seit mehr als 160 Jahren mit einer der besten und stilvollsten Kameras weltweit her. Nach einer bereits zweimaligen Zusammenarbeit mit dem Traditionshaus Hermès für die Modelle Leica MP und Leica M7, geht die gelungene Kooperation in die dritte Runde. Das Modell Leica M9-P gibt es seit Anfang Juni in der »Edition Hermès«, also mit einem silber verchromten Gehäuse und dem von Hermès eigens angefertigten Kalbsleder „Veau Swift“ in der Farbe „Ocre“. Leider kostete das große Set mit Kameratasche und drei Objektiven schlappe 50.000$, im Making Of Video wird allerdings auch klar warum. Denn jede Schraube, jeder Farbtupfer – alles ist in feinster Handarbeit gemacht. Seht selbst!

Weiterlesen »

Bastelstunde mit Hermès

Sehr niedlich: Während man noch von einer ersten echten Hermès-Tasche im Kleiderschrank träumt, kann man sich (von kleinauf) selbst eine Basteln. Über Hermes.com sucht man sich einfach die Lieblingsversion seiner Hermès Clutch Modell Jigé aus – zum Beispiel ganz blanco, lädt das Schnittmuster als pdf herunter und erstellt daraus dann kurzerhand sein eigenes Lieblingsmodell zuhause. Ganz nach dem aktuellen Kampagnenmotto „Le Temps devant soi“, was meint, man soll sich einfach die Zeit nehmen, für die guten Dinge. Kreativität zum Beispiel. Besonders an Feiertagen wie heute!

Weiterlesen »

Les Vitrines d'Hermès SS 2012

Knallfarben! Color Blocking! Sand als Zeichen der Zeit? The Random Noise zog mit der Kamera durch Paris, um für Euch jene Schaufenster abzulichten, die die Frühjahrssaison besonders schön einleiten. Wir beginnen diese Mini-Serie mit einer Hermès, dessen Schaufensterdekoration genauso Traditionsreich ist wie die Geschichte der Marke an sich.

Während der Fashion Week geht es nicht nur um die Herbst/Winter-Trends auf dem Laufsteg. In den Straßen von Paris erhalten in den Schaufenstern nämlich die Spring/Summer-Kollektionen Einzug. Jedes Haus verfolgt dabei sein ganz eigenes Dekorationsritual. Beim Luxushaus Hermès zum Beispiel gehört das Monopol der Gründungs- und Hauptboutique an der Rue du Faubourg St Honoré, ziwschen Place de la Concorde und Place de la Madeleine, der gebürtigen Tunesierin Leïla Menchari. Leïla ist kein Visual Merchandiser. Sie ist eine Künstlerin, vor der sogar die Hermès-Manager so viel Respekt haben, dass niemand (!) hinter den verhüllenden Vorhang schauen darf, bevor das Werk nicht komplett fertig ist. Zum Zeitpunkt der Enthüllung versammeln sich also höchstaufgeregt die Hermès-Mitarbeiter um den Laden. Das Segel fällt. Und alle applaudieren. Weiterlesen »

Hermès Seidentuch (Bild: Hermes.com Onlinestore)

Für unsere französischen Freunde: Vom 18. – 21. Januar kann man von 9 uhr bis 18 Uhr im Palais des Congrès, Hall Neuilly (Métro Porte Maillot) günstig Hermès-Teile shoppen. Es wird bis zu 70 % reduziert! Die Bedingung: Man muss die beste Freundin mitnehmen. Allso, husch, husch!

Hermès Apple Holder

Um es mit den grandiosen Worten des Iren Oscar Wilde zu sagen „Man versehe mich mit Luxus. Auf alles Notwendige kann ich verzichten.“. Ab sofort haben unsere schlaflosen Nächte ein Ende und die ewige Frage nach der fashionable Apfel-Transportmöglichkeit ist endlich und für allemal geklärt – Hermès sei Dank!

Unnötig? Ja. Überflüssig? Ja. Dennoch, würde mir jemand das kleine grüne Etwas in die Hand drücken, ich würde dankend annehmen und es mit vollem Stolz und ritzerotem Apfel-Inhalt durch Berlin tragen.

Bild: anothermag.com